Skip to main content
Environment

EU-Strategie für nachhaltige und kreislauffähige Textilien

Für einen grüneren und wettbewerbsfähigeren Textilsektor

Ziele

Sie soll den Sektor umweltverträglicher und wettbewerbsfähiger machen, damit er besser gegen weltweite Erschütterungen gewappnet ist. Bis 2030 will die Kommission Folgendes erreichen:

  • Alle Textilerzeugnisse auf dem EU-Markt sind langlebig, lassen sich reparieren und recyceln, bestehen größtenteils aus Recyclingfasern, sind frei von gefährlichen Stoffen und werden sozial- und umweltverträglich hergestellt;
  • Wegwerfmode ist aus der Mode – Verbraucherinnen und Verbraucher tragen hochwertige und langlebige Textilien zu erschwinglichen Preisen;
  • es gibt überall rentable Wiederverwendungs- und Reparaturdienste;
  • der Textilsektor ist wettbewerbsfähig, resilient und innovativ; die Hersteller übernehmen über die gesamte Wertschöpfungskette Verantwortung für ihre Produkte und schaffen ausreichende Kapazitäten für Recycling; überschüssige Kleidung wird so selten wie möglich verbrannt oder weggeworfen.

Maßnahmen

Die Strategie umfasst ein zukunftsorientiertes Maßnahmenpaket. Die Kommission wird:

  • Design-Anforderungen für Textilien festlegen, damit sie langlebiger gestaltet werden und leichter zu reparieren und zu recyceln sind;
  • Textilien klarer kennzeichnen lassen und einen digitalen Produktpass einführen;
  • die Verbraucher/innen stärken und Greenwashing bekämpfen, indem die Richtigkeit der Umweltaussagen der Unternehmen sichergestellt wird;
  • Schluss machen mit Überproduktion und -konsum; der Vernichtung nicht verkaufter oder zurückgegebener Textilien entgegenwirken; 
  • EU-Vorschriften für die erweiterte Herstellerverantwortung harmonisieren und wirtschaftliche Anreize für die nachhaltigere Gestaltung von Produkten schaffen;
  • die unbeabsichtigte Freisetzung von Mikroplastik aus synthetischen Textilien bekämpfen;
  • das Problem der Ausfuhr von Textilabfällen angehen; bis 2023 ein EU-Instrumentarium zur Bekämpfung von Nachahmungen verabschieden;
  • bis Ende 2022 einen Fahrplan für den Übergang veröffentlichen – einen Aktionsplan für Akteure entlang der Modelieferkette, um den grünen und digitalen Wandel erfolgreich zu verwirklichen und die Textilbranche widerstandsfähiger zu machen.

Zeitplan

Meilensteine der Strategie

  1. 30. März 2022
    Europäische Kommission nimmt Strategie für nachhaltige und kreislauffähige Textilien an

    Mehr dazu in der Pressemitteilung, in den Fragen und Antworten und im Factsheet.

    Die Kommission zeigte außerdem an verschiedenen Szenarien auf, wie der Übergang des Textilsektors gelingen könnte, und forderte die Interessenträger auf, ihren Standpunkt zu äußern.

  2. 11. März 2020
    Europäische Kommission nimmt neuen Aktionsplan für Kreislaufwirtschaft an

News