Skip to main content
Environment

Null-Schadstoff-Aktionsplan

Schadstofffreiheit von Luft, Wasser und Boden

Ziele

Nach der Null-Schadstoff-Vision für 2050 soll die Verschmutzung von Luft, Wasser und Boden auf ein Niveau gesenkt werden, das als nicht mehr schädlich für die Gesundheit und die natürlichen Ökosysteme gilt und die für unseren Planeten hinnehmbaren Grenzen respektiert, sodass eine schadstofffreie Umwelt geschaffen wird.

Mit zentralen Zielen für 2030 soll die Reduzierung der Umweltverschmutzung an der Quelle beschleunigt werden, unter anderem durch:

  • Verbesserung der Luftqualität, um die Zahl der durch Schadstoffe in der Luft verursachten vorzeitigen Todesfälle um 55 % zu verringern;
  • Verbesserung der Wasserqualität, indem dafür gesorgt wird, dass weniger Kunststoffabfälle ins Meer (50 %) und weniger Mikroplastik in die Umwelt (30 %) gelangen;
  • Verbesserung der Bodenqualität, indem Nährstoffverluste und der Einsatz chemischer Pestizide um 50 % reduziert werden;
  • Reduzierung um 25 % der Anzahl der Ökosysteme in der EU, in denen die biologische Vielfalt durch Luftverschmutzung bedroht ist;
  • Verringerung um 30 % der Zahl der Menschen, die unter einer chronischen Belastung durch Verkehrslärm leiden, und 
  • erhebliche Reduzierung des gesamten Abfallaufkommens sowie des Restmülls um 50 %.

Mit dem Aktionsplan soll die grüne, digitale und wirtschaftliche Führungsrolle der EU gestärkt werden, während gleichzeitig die Gesundheit und die soziale Gerechtigkeit in Europa und in der Welt gesteigert werden. Er bietet einen Kompass für die durchgängige Berücksichtigung der Vermeidung von Umweltverschmutzung in allen relevanten Politikbereichen der EU, für eine beschleunigte Umsetzung der einschlägigen EU-Rechtsvorschriften und für die Ermittlung möglicher Lücken.

    Maßnahmen

    Mit dem europäischen Grünen Deal wurden Leitmaßnahmen zum Null-Schadstoff-Ziel angekündigt.

    Zeitplan

    Bisherige und geplante Null-Schadstoff-Maßnahmen

    1. 16. Dezember 2021
      Erste Sitzung der Null-Schadstoff-Plattform der Interessenträger
    2. 3. November 2021
      Frist für den Aufruf zur Interessenbekundung
    3. 7. Oktober 2021
      Veröffentlichung des Aufrufs zur Interessenbekundung für die Null-Schadstoff-Plattform der Interessenträger
    4. 4. Juni 2021
      Start der Null-Schadstoff-Plattform der Interessenträger
    5. 31. Mai – 4. Juni 2021
      Grüne Woche der EU 2021 zum Thema Schadstofffreiheit
    6. 12. Mai 2021
      Annahme des Null-Schadstoff-Aktionsplans durch die Kommission
    7. 10. Februar 2021
      Workshop mit Interessenträgern zum Null-Schadstoff-Aktionsplan
    8. 11. November 2020
      Start der öffentlichen Konsultation zum Null-Schadstoff-Aktionsplan
    9. 14. Oktober 2020
      Vorstellung der Chemikalienstrategie
    10. 1. Oktober 2020
      Vorstellung des Fahrplans für den Null-Schadstoff-Aktionsplan
    11. 11. Dezember 2019
      Vorstellung des europäischen Grünen Deals

    Politikbereiche

    • Luft: Maßnahmen der EU für bessere Luft und weniger Luftverschmutzung
    • Chemikalien: Maßnahmen der EU zur Gewährleistung, dass Chemikalien für Mensch und Umwelt unbedenklich sind
    • Kreislaufwirtschaft: Übergang der EU zu einer Kreislaufwirtschaft mit Schwerpunkt auf grünem Wachstum
    • Industrieemissionen: Maßnahmen der EU für eine nachhaltigere Industrie und weniger Industrieemissionen
    • Meeres- und Küstenumwelt: Maßnahmen der EU zum Schutz europäischer Küsten und Ozeane
    • Natur und Biodiversität: Maßnahmen der EU zur Erhaltung und zum Schutz der Umwelt
    • Lärm: Maßnahmen der EU zur Verringerung der Lärmbelastung
    • Kunststoffe: Maßnahmen der EU für weniger Plastik und eine geringere Umweltverschmutzung im Sinne der Kreislaufwirtschaft
    • Boden und Land: Maßnahmen der EU für eine nachhaltige Boden- und Landnutzung
    • Wasser: Maßnahmen der EU zum Schutz der Trinkwasserreserven

    News